Anlässlich des weiteren Vorgehens zur Kulturscheune1a, trafen sich am 30.10.2020 auf Einladung von Pro Fürstenberg 12 Interessierte

Reimund Günter eröffnete die Versammlung und erläuterte den Zweck der Zusammenkunft. Es soll der Verein Sintfeld Stiftung gegründet werden. Mit Einverständnis aller Anwesenden übernahm Peter Gödde die Versammlungsleitung und Erhard Weitekamp die Protokollführung.

Die Versammlungsleitung schlug als Tagesordnung vor:

 

  1. Aussprache zur Gründung eines Vereins,
  2. Diskussion eines Satzungsentwurfs und Verabschiedung der Vereinssatzung,
  3. Wahl des Vereinsvorstandes,
  4. Anmeldung des Vereins und weiteres Vorgehen,
  5. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge.

Die Anwesenden stimmten der Tagesordnung zu.

Aus der Arbeit an der Konzeption für das Projekt der „Kulturscheune1a“ ist der Bedarf für eine dauerhafte Förderung, Unterstützung und Beteiligung vieler Einzelpersonen, Unternehmen und Institutionen deutlich geworden. Neben der Förderung der Kultur wird auch für bildungs- und soziale Unterstützungsprojekte eine dauerhafte Struktur in einem Verein für sinnvoll erachtet. Die einzelnen Förderzwecke sind in einem Satzungsentwurf fixiert worden und die Gründung eines gemeinnützig anerkannten Vereins als eingetragener Verein mit dem Namen „Sintfeld Stiftung“ wird angerecht Die Versammlung stimmte diesem Vorschlag zu.

Nachdem der Satzungsentwurf vorgelesen und diskutiert wurde stimmten alle Anwesenden diesem zu. Die Gründungsmitglieder unterschrieben die Satzung. Zum Vorsitzenden wurde Peter Gödde, zum Stellvertreter Erhard Weitekamp und zum Schatzmeister Dieter Böddeker, alle einstimmig, gewählt.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 25,- Euro. Als nächstes erfolgt die Eintragung des Vereins im Vereinsregister. Sollte zukünftig jemand den Verein in seinen Projekten unterstützen wollen, so kann der diesem gerne beitreten oder eine Spende einreichen. Eine Spendenquittung wird nach Anerkennung als gemeinnütziger Verein ausgestellt werden können.

 

DSC 1346