Fürstenberg, 25.04.2020. Rechtzeitig zur Rückkehr der Schwalben wurde nun am Wasserplatz in Fürstenberg ein Schwalbenhaus in 5 Meter Höhe aufgestellt. Dieses Vogelhaus bietet den alljährlich wiederkehrenden Schwalben die ideale Nistgelegenheit.  Früher fanden die Schwalben genügend Nistmöglichkeiten in Scheunen, Stallungen oder direkt an den Häusern unter der Traufe. Diese Möglichkeiten sind kaum noch gegeben, umso wichtiger ist es den Schwalben Alternativen zu bieten.  So freute sich Fürstenbergs Ortsvorsteher Reimund Günter, dass dieses tolle Gemeinschaftsprojekt nun in unmittelbarer Nähe des im letzten Jahr angelegten Staudenbeetes und Insektenhotels aufgestellt wurde.  Auch das ehemalige Trafohäuschen was als Vogel- und Fledermausherberge umgebaut wurde ist nicht weit entfernt.  

„Seit Wochen baute  Viktor Dik an diesem Projekt. Er hat schon mehrere Insektenhotels gebaut  und der Gemeinde zur Verfügung gestellt, alles natürlich ehrenamtlich.“ „Viktor fand Unterstützung beim Landwirt Richard Herbst, welcher einen Großteil des Baumaterials spendete und seine Scheune zum Bau zur Verfügung stellte.“ „Matthias Graf von Westphalen stellte den Holzstamm zur Verfügung.“  „Pro Fürstenberg stiftete die Dachschindeln und der Bauhof der Stadt Bad Wünnenberg half das Fundament zu erstellen.“

 

„Das ist gelebtes Miteinander im und für das  Dorf“,  freut sich der Ortsvorsteher und spricht allen Beteiligten ein dickes Dankeschön aus. Eigentlich sollte das Projekt anlässlich des Dorfwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ob der Wettbewerb stattfindet, wird voraussichtlich im nächsten Kreisausschuss am 18.05.20 entschieden.  Günter:  „ Es sind weitere tolle Projekte in den Arbeitsgruppen zum Wettbewerb angestoßen worden. So oder so ist das bisher geleitstete nicht umsonst. Wir arbeiten ja schließlich nicht für den Wettbewerb, sondern für unser Dorf.“

 

 20200425 145339 20200425 141822  20200425 150829
Im Bild von links:
Richard Herbst,
Reimund Günter,
Viktor Dik
   

.