Die Stadt Bad Wünnenberg hat erstmals  in diesem Jahr den Heimatpreis für Initiativen und Projekte vergeben, welche die lokale und regionale Heimat stärken.

Der Verein Pro Fürstenberg mit der AG Kirmes erhielt hierbei den 2. Preis. In einer Feierstunde am 17.12.19 lobte BM Christoph Rüther das Engagement der Ehrenamtlichen innerhalb dieser Gemeinschaft. Ohne sie wäre die traditionsreiche Herbstkirmes, welche schon seit 260 Jahren besteht, zur Geschichte geworden.  Der 1. Preis ging an die „Schnelle Eingreiftruppe aus Haaren und der 3. Preis an den Historiker Bernd Nolte aus Fürstenberg.


Im Bild von links: BM Christoph Rüther, Mitarbeiter der AG-Kirmes: Richard Herbst, Dieter Böddeker, Julia Geiger, Ulrich Ebbers, Erhard Weiterkamp, Hermann-Josef Weitekamp und Reimund Günter