Glasfaser bis ins Haus nun auch für Bad Wünnenberg

Gemeinsam mit der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser hat sich die Stadt Bad Wünnenberg den weiteren „Glasfaserausbau“ zum Ziel gesetzt. Das Ziel ist eine schnelle Internetversorgung bis in die Häuser (Fiber to he home – FTTH).

VDSL, Coax, Super Vectoring…die vermeintlichen Innovationen der Telekommunikationsbranche haben alle einen Nachteil: Sie bauen auf die veralteten, technisch limitierten Kupfernetze auf. Damit sind sie in ihrer Leistungsfähigkeit beschränkt. Reine Glasfaser bis in Haus (FTTH) aber ist unbegrenzt leistungsfähig und bietet jetzt schon einzigartige Vorteile für heute, morgen und übermorgen.

Als Ortsvorsteher der Gemeinde Fürstenberg rufe ich dazu auf, sich mit der Thematik zu beschäftigen. Ich vergleiche den Glasfaserausbau mit dem Ausbau des Telefonnetzes vor 50 Jahren. Schnelles und sicheres Internet ist heute und mehr denn je in Zukunft Grundvoraussetzung einer jeden Immobilie.

Natürlich gibt es dies nicht zum Nulltarif. Je nach Tarif ist es aber in ähnlicher Höhe wie der heutige Telefonanschluss. Das Besondere: Die Deutsche Glasfaser garantiert einen kostenlosen Netzanschluss, wenn mindestens 40% aller Haushalte im Stadtgebiet einen Vertrag mit der „Deutschen Glasfaser“ bis zum Stichtag, 14.12.19 abgeschlossen und in Zukunft ihren Internetanschluss von dort beziehen. Diese zukunftsweisende Infrastruktur für die Stadt und damit auch für Fürstenberg wird derzeit in verschiedenen Info-Veranstaltungen den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. So z.B. auf der Fürstenberger Herbstkirmes am 12. und 13. Oktober und bei einer Infoveranstaltung am 17.10.19 um 19:00 in der Schützenhalle Fürstenberg.

Kommen Sie und lassen sich informieren!